Evangelische
Kindertagesstätte
Hamminkeln

Kindertageseinrichtung der Evangelischen Kirchengemeinde An der Issel

Scrollpfeil

Gruppen und Tagesablauf

Räume zum Spielen, Lernen, Wachsen

Durch altershomogene Gruppen können wir gezielt auf die Entwicklungsphasen und Bedürfnisse der Kinder eingehen.

Wir sind die Kükengruppe

In der Kükengruppe sind die Kinder im Alter von 1-3 Jahren.

Die kleinen Kinder brauchen uns Große als sicherheitsgebende Bezugsperson, als Vorbilder im Umgang mit den Dingen der Welt, als Grenzensetzer, Anbieter für Lerngelegenheiten und Schaffer von Herausforderungen. Sie brauchen uns aber auch als erwachsener, mit guter Beobachtungsgabe und Einführungsvermögen. Wir sind diejenigen, die den Kleinen etwas zutrauen, sie immer mehr Dinge alleine tun lassen und ihnen aufhelfen, wenn sie fallen. Wir geben ihnen Lieder und Geschichten auf den Weg, bringen sie zum Lachen und trösten, wenn etwas mal nicht so läuft. (Krippenpädagogik zum Anfassen von Anke Bostelmann)

Hier kommen die Kleinen zur Ruhe und können ihrem Schlafbedürfnis nachkommen.
Der Nebenraum bietet Platz zum Malen, Kneten, Basteln, hier wird auch gegessen.
Der Gruppenraum der Kükengruppe

Wir sind die Fuchsgruppe

Die Fuchskinder zählen zu den mittleren Kindern.  Das bedeutet die Kinder sind 2 – 4 Jahre alt. Ein gutes Alter um Geduld und Selbstständigkeit zu erlernen.

Was ist das Besondere an unserer Gruppe?

Die Fuchskinder sind mitten in der Trotzphase und auch die „Warum- Fragen“ sind von großer Bedeutung. Sie versuchen eigenständig zu handeln benötigen dabei aber auch Unterstützung und Hilfe von den Erwachsenen.

Wie gehen wir damit um?

Wir arbeiten situationsorientiert. Wir Berücksichtigen die Bedürfnisse und Themen, die die Kinder beschäftigen und lassen diese in unsere Projekte und dem täglichen Morgenkreis einfließen. 

Durch immer wiederkehrende Lieder und Spiele schaffen wir Rituale und stärken das Selbstbewusstsein der Kinder.

Durch Basteln und Gestalten, Geschichten und Gedichte werden die Fuchskinder in ihrer Motorik und dem Spracherwerb gefördert.

Regelmäßig haben wir auch die Möglichkeit den Bewegungsraum zu nutzen.

Die Fuchskinder erforschen und erkunden spielerisch ihren Kita-Alltag und lernen durch ihre natürliche Neugierde viele Dinge kennen.
 

Der Fuchsgruppenraum
Der Nebenraum der Fuchsgruppe bietet Platz in Gruppen zu spielen.
Im Hintergrund führt die Treppe zur 2. Ebene,
die gerne für intensive Spielmöglichkeiten genutzt wird.

Wir sind die Elefantengruppe

und wie die Elefanten die größten auf dem Land lebenden Tiere sind, sind die Kinder dieser Gruppe die ältesten und durchschnittlich auch die größten.

Was ist das Besondere an unserer Gruppe?

Unsere Kinder haben die Trotzphase für gewöhnlich hinter sich gelassen, und sind schon in der Lage selbstständiger zu handeln, zu diskutieren und komplexer zu denken, auch verantwortlicher mit sich und allen anderen der Gruppe umzugehen. 

Sie haben das Philosophenalter. Sie machen sich ihre eigenen Gedanken, ziehen ihre eigenen Schlussfolgerungen – die für uns Erwachsenen oft so verblüffend, inspirierend und witzig und klug sind.

Ein geniales Alter. Sie wollen die Welt erobern und verstehen und den Radius vom Elternhaus und Kita erweitern.

Wie gehen wir damit um?

Wir arbeiten themenorientiert.  Durch den regelmäßig stattfindenden Morgen- oder Abschlusskreis und diverse mitbestimmende Ideen der Kinder wird das Thema mit Leben gefüllt. 
Und natürlich wird dieses durch Mal- und Bastelangebote, durch Bilderbücher und mitgebrachte Utensilien der Kinder u.v.m. im Raum sichtbar.

Das Ritual des Kinderparlamentes steht am Anfang des Morgen- bzw. Abschlusskreises. 
Hier dürfen die Kinder persönliche Belange besprechen, etwas Besonderes zeigen, sich beschweren u. s. w. Hier üben sie sich in der verbalen Auseinandersetzung und Mitbestimmung.

Einmal in der Woche haben wir unseren Rausgehtag. Hier nehmen größtenteils alle Kinder teil. 
Oft ist das Ziel des Tages mit dem Gruppenthema verknüpft. Es bekommt nun den Bezug zur Realität.
Für die Vorschulkinder sind hier besondere Ausflüge eingebettet. (Den Besuch von Theater, Polizei, Feuerwehr, Krankenhaus, oder auch Themenbezogen ein Museum, innerorts angebundene besondere Orte, Firmen …..) 
Währenddessen können die jüngeren Kinder die ruhigere Atmosphäre der Gruppe genießen, oder andere Orte aufsuchen.

Gesonderte Projekte für die Vorschulkinder finden u.a. am frühen Morgen statt. 
Da wäre z.B. “Literatur am Morgen“. Klassiker wie z.B. Jim Knopf, Räuber Hotzenplotz, die kleine Hexe… werden jeden Tag um die gleiche Uhrzeit fortlaufend vorgelesen. 
Im zweiten Halbjahr wird dies von dem “Würzburger-Projekt“ (kleine spielerische Einheiten, die das bewusste Hören in Hinblick auf Sprache, Sätze, Worte, Anlaute, Silben, schult) abgelöst. Manchmal finden auch kurze Mini-Projekte statt – z.B. Kochen und Backen in der Herbstzeit oder ein kleines vorschulisches Matheprojekt oder wie malt Miro?
 

Elefantengruppenraum mit 2. Ebene.
Die 2. Ebene wird für unterschiedliche Spielmöglichkeiten genutzt.
Bauen und Konstruieren auf dem Bauteppich.

Sonstige Räume

Kreativraum

Ein sehr beliebter Raum ist der Kreativraum,
Ohne Grenzen Ideen verwirklichen, malen, basteln, schneiden, hämmern, sägen u. v. m.

Snoezelraum

Im Snoezelraum werden regelmäßig Traumreisen und Kleingruppenarbeiten angeboten.
„Snoezelen“ steht für unsere Sinne: Sehen, Fühlen, Schmecken, Hören und Riechen.

Die Wassersäule — immer ein anziehender und faszinierender Blickfang. 

 

Zerrspiegel verändern den Anblick der Welt und der eigenen Person. 

Bewegungsraum

Der Bewegungsraum wird von allen Gruppen im Wechsel genutzt.

Tagesablauf

Ab 7.15h Ankommen, Freispiel.

7.15 bis 10.00h gleitendes Frühstück für alle Kinder, in der eigenen Gruppe.

Freispiel, Aktionen, Freispiel auf dem Außengelände.

Mittagessen für die „Großen“, 12.15h in der eigenen Gruppe.
Mittagessen für die „Mittleren“, 12.15h in der eigenen Gruppe.
Mittagessen für die Kleinen“, 11.15h in der eigenen Gruppe.

Die Zeit von 13:15 Uhr bis 14:00 Uhr ist unsere "Leisezeit".
Die kleineren Kinder verbringen die Zeit nach dem Mittagessen, schon etwas früher, um 11.45 in unserem separaten Schlafraum, in dem sie ungestört schlafen können.
Die größeren Kinder richten sich in den Gruppen für die Ruhezeit ein kleines Lager, auf dem sie es sich gemütlich machen und ausruhen können.

Ab 14.00h Abholzeit, Freispiel in der jeweiligen Gruppe.
Die Kükenkinder werden gleitend abgeholt.

Von 15.00h – 16.00h ist für die Fuchs- und Elefantenkinder keine Abholzeit
In dieser Zeit können die Kinder ungestört in ihren Gruppen, den Aktionsräumen oder im Außengelände spielen.